Flüssigboden im Einsatz beim Straßenbau und Kanalbau der Karl Huneke Straßen- und Tiefbau GmbH

 


Flüssigboden von Huneke im praktischen Einsatz

Das RSS-Flüssigbodenverfahren verwenden wir bei der Einbettung erdverlegter Leitungen und Rohre im Erdbau, Kanalbau, im Straßenbau. Darüber hinaus wird das Verfahren auch bei der Bauwerkshinterfüllung, insbesondere an schwer zugänglichen Stellen, wie beispielsweise Spundwänden, angewendet. Auch für den gebündelten Einbau von Ver- und Entsorgungsleitungen im Kombigraben, für den Wasserbau und Unterwassereinbau, eignet sich Flüssigboden. Die Einsatzvielfalt reicht darüber hinaus bis zur Wärmedämmung und zum Gebäudeschutz durch Schwingungsdämpfung, beispielsweise bei historischen Altstadtbereichen. Als Ihr qualifizierter und erfahrener Partner zur Herstellung und Verwendung von RSS-Flüssigboden gemäß RAL-GZ 507 beraten wir, von der Karl Huneke Straßen- und Tiefbau GmbH aus Leer, Sie kompetent und ausführlich zu allen Anwendungsbereichen dieses modernen Verfahrens.

Anwendungsbereiche des Flüssigbodens bei der KARL HUNEKE Straßen- und Tiefbau GmbH

 


Flüssigboden überzeugt beim Bau von Kanälen

Im Kanalbau nutzen unsere geschulten Fachmitarbeiter Flüssigboden zum Verfüllen von Gräben. Der Flüssigboden besteht aus einem Gemisch aus Aushubmaterial sowie aus Beschleunigerstoffen und Tonmineralien. Den RSS-Flüssigboden stellen wir von Huneke direkt vor Ort her. Hierzu verwenden wir unsere rechnergesteuerte und mobile RSS-Kompaktanlage, die mit Baustellensilos ausgestattet ist. Die Konsistenz des Flüssigbodens können wir mit unserer Anlage je nach Bedarf und Einsatz variieren, sodass dieser fließfähige bis plastische Eigenschaften annimmt.
 

Das Flüssigbodenverfahren überzeugt insbesondere, wenn spezielle Materialeigenschaften notwendig sind. Dazu gehören beispielsweise Volumenstabilität, Setzungsfreiheit, zügige Überbaubarkeit und im Allgemeinen die einfache Herstellung und materielle Anpassungsfähigkeit an bautechnische Besonderheiten. Auch unter umwelttechnischen Erwägungen bietet sich das Material beim Kanalbau an, weil wir so das Aushubmaterial vor Ort direkt wiederverwenden können. Dank dieses Verfahrens können unsere Mitarbeiter sogar im Grundwasser Leitungen und Rohre verlegen. Hier erzielen wir für unsere Kunden schnelle Baufortschritte, da keine aufwendigen Wasserhaltungen, Rohrbettungen und zusätzliche Verdichtungen benötigt werden.
 

Dank Flüssigboden sind Untergrundprobleme passé

Wir setzen Flüssigboden nach RAL bewusst als Lösung bei Untergrundproblemen, Kontaminierungen und sogenannten Problemböden ein. Unsere Experten können Flüssigboden so zusammensetzen und optimieren, dass Altlasten und Schadstoffe im Boden sowie im Aushubmaterial dauerhaft gebunden und nicht durch Grundwasser ausgewaschen werden. Auch in sensiblen Bereichen wie Arbeiten in der Altstadt oder an denkmalgeschützten Gebäuden bewährt sich die Methode. Bei der Schwingungsdämpfung, im Wasserbau und Hochwasserschutz ist Flüssigboden ebenfalls ein optimal geeignetes Material.
 

Straßenbau ist eine unserer Kernkompetenzen. Hier setzen unsere Bautrupps verstärkt auf Flüssigboden zur Verbesserung der Tragfähigkeit und der Lebensdauer des Straßenunterbaus sowie der Untergrundstabilisierung und zum Schutz vor Durchwurzelung. Daneben dient das Verfahren auch zur Stabilisierung von Hängen und Böschungen an der Straße.
 

 


Flüssigboden zur effektiven Vermeidung von Straßenschäden

Versorgungsleitungen und Kanäle werden unter der Oberfläche der Straßen verlegt. Oftmals zeigen Straßen bereits nach kurzer Zeit Schäden auf, die als Folge der Materialunterschiede zwischen dem Verfüllmaterial und dem Unterboden entstehen. Diese Form der Auffüllung stellen im bauphysikalischen Sinn Fremdkörper dar. Mit dem RAL- zertifizierten Verfahren unseres Flüssigbodens lässt sich die Entstehung eines Fremdkörpers vermeiden und somit derartige Straßenschäden effektiv und langfristig verringern.
 

Bei der Herstellung des Flüssigbodens steht für uns die Wiederverwertung des Bodens auf den jeweiligen Baustellen im Vordergrund. Hierbei können nahezu alle Arten von Bodenaushub und andere mineralische Stoffe verwendet werden. Aber auch recycelte Materialien und Schüttstoffe kommen bei der Herstellung des Flüssigbodens zur Anwendung.
 

Verlassen Sie sich bei Projekten im Straßenbau, Kanalbau oder dem Versorgungsleitungsbau auf das Know-how der Huneke Straßen- und Tiefbau GmbH aus Leer und das RAL-zertifizierte RSS-Flüssigbodenverfahren.
 

LEISTUNGSBEREICHE FLÜSSIGBODEN