Aktuelles von Huneke

Veröffentlicht am: 18.06.2018

Sommerzeit ist Straßenbauzeit

In den Sommermonaten, besonders während der Ferienzeit, wird auf Deutschlands Straßen am häufigsten gebaut. Grund dafür ist das potenziell geringere Verkehrsaufkommen. Asphalt wird mit einer Temperatur von ca. 170 Grad Celsius aufgebracht und benötigt mindestens 24 Stunden Abkühlzeit. Sind die Außentemperaturen sehr hoch, kann die Zeit, bis die neue Fahrbahndecke befahren werden kann, verlängert werden. 

Auswirkung von Hitze auf den Straßenbau

Die heißen Monate beginnen und die ersten hohen Temperaturperioden konnten bereits verzeichnet werden. Für die meisten bringt das gute Wetter allen Grund zur Freude. Im Straßenbau können hohe Temperaturen zu Verzögerungen führen. Die Branche ist wie kaum eine andere von den gegebenen Wetterbedingungen abhängig.

Hohe Temperaturen verzögern das  Aushärten von frischem Asphalt. Ebenso darf Beton nicht zu schnell austrocknen. Maßnahmen, wie nachträgliches Befeuchten oder ganze Kühlschleifen, sollen Schäden an neuen Straßenbelägen verhindern. Aus diesem Grund können während hoher Temperaturphasen Straßenarbeiten nur verzögert abgeschlossen werden.

Was passiert, wenn Straßen zu hoher Hitze ausgesetzt sind?

Steigende Hitze lässt den Asphalt weich werden. Die Folge ist, dass sich bei Belastung Spurrillen und Wellen bilden können. Das Material ist ein flexibles Gemisch aus Bitumen, Splitt und Gesteinsmehl, das sich nur langsam verformt. Starke Risse oder aufplatzende Beläge entstehen häufiger bei betonierten Straßen. Insgesamt bestehen 70 Prozent der Fahrbahnen in Deutschland aus Asphalt und 30 Prozent aus Beton. Die Betonstrecken befinden sich vor allem in Süd- und Ostdeutschland.

Wärmeausdehnungen können bei Betonstraßen zu einem sogenannten Blow-up führen. Dann brechen die Fahrbahnen explosionsartig auf oder es kann sich eine Art Sprungschanze bilden. Dieser Effekt entsteht, wenn die verwendeten Betonplatten sich ausdehnen und aufeinanderstoßen. Hier ist die Einhaltung der Sicherheitsfugen beim Verlegen von Bedeutung, sind diese nicht ausreichend, tritt ein Blow-up schneller ein.

Die Karl Huneke Straßen- und Tiefbau GmbH setzt auf sichere Arbeitsabläufe und hohe Qualität. Wir führen unsere Bauarbeiten sorgfältig durch und greifen auf alle notwendigen Maßnahmen zurück, um ein sicheres und langlebiges Ergebnis zu liefern.