Familiensinn und Heimatliebe

Die Erfolgsgeschichte des durchgehend in Familienhand liegenden Bauunternehmens Huneke beginnt 1962. Das Jahr der großen Sturmflut, die im Februar die ganze deutsche Nordseeküste überraschte und Deiche zum Brechen brachte. Das Jahr, in dem sich der Diplom-Ingenieur Karl Huneke zur Gründung eines Bauunternehmens in seiner Heimatstadt Leer entschließt. An seiner Seite steht seine Frau und gelernte Bankkauffrau Frieda Huneke, die parallel zur Firmengründung den ersten Sohn Frank zur Welt bringt. Die Ereignisse starten im elterlichen Centralhotel nahe der historischen Altstadt. Eine Altstadt, die aufgrund des guten Erhaltungszustands ihrer historischen Häuser als die wertvollste der Region gilt. Der junge Baubetrieb startet mit Pflasterarbeiten und viel Heimatverbundenheit, die auch in den kommenden Jahrzehnten nicht an Stärke verliert.

 

Historische Aufnahme eines Transporters der KARL HUNEKE Straßen- und Tiefbau GmbH

 


Die nächste Generation

Das Geschäft nimmt zügig Fahrt auf. Der Norden bietet zahlreiche Baustellen im Straßenbau für den mit Leidenschaft geführten Betrieb. Dessen Geschäftsführer nimmt im Jahr 1972 seine erste Kiesgrube in Veenhusen in Betrieb. Damit und später durch weitere Gruben stellt der Familienbetrieb die autarke Versorgung mit Kies und Sand sicher und gründet 1979 die Karl Huneke Straßen und Tiefbau GmbH sowie die Karl Huneke Kiesgruben GmbH. Knapp eine Dekade später, 1988, steigt der erstgeborene Sohn und inzwischen diplomierte Bau-Ingenieur Frank Huneke in die elterliche Firma ein. Zu diesem Zeitpunkt beschäftigt die beständig wachsende Firma schon ungefähr 60 Angestellte.

 

Bauen für Ostfriesland

Im Jahr der Wiedervereinigung 1990 gründet sich die Huneke Baustoffrecycling GmbH in Moormerland für die Wiederverwertung von abgetragenen Baustoffen nach Abbrucharbeiten. Die Idee hierzu entwickelte der Juniorchef Frank Huneke gemeinsam mit seiner Frau Kerstin bei der Betrachtung eines spanischen Steinbruchs im Urlaub auf Fuerteventura. Nach Zeiten der räumlichen Expansion in die neuen Bundesländer fokussiert das Familienunternehmen in der zweiten Hälfte der 90er-Jahre wieder regionale Bauprojekte in Norddeutschland. Fachverstand und alle Energie für Ostfriesland – damit dieses Credo auch nach außen strahlt, vereinheitlicht Huneke 1992 seinen Maschinen- und Fuhrpark und sorgt für hohen Wiedererkennungswert in Leer und im ganzen Norden. Drei Jahre später stößt auch der zweite Sohn, Ralf Huneke, zum Unternehmen und verantwortet als Diplom-Kaufmann bis zu seinem Ausscheiden aus der Geschäftsführung im Jahre 2019 die betriebswirtschaftlichen Belange. Im gleichen Jahr tritt mit Bauingenieur Björn Huneke als Bauleiter das nächste Familienmitglied in den Traditionsbetrieb ein.

 

Ausbau und Wandel

Die Gründung der Huneke Bohrtechnik im Jahr 1994 sowie die Übernahme der Heseler Tiefbau GmbH 1997 und der Zusammenschluss mit der Kleen GmbH in Norden im Jahre 2000 folgen. Zu diesem Zeitpunkt arbeiten um die 135 ambitionierte Fachleute unter der Huneke-Flagge. Am 8. März 2006 verstirbt der Firmengründer Karl Huneke. Er hinterlässt ein gesundes und wachstumsstarkes Unternehmen, an dessen Spitze seine beiden Söhne die Erfolgsgeschichte fortschreiben. Ein weiterer Meilenstein ist 2007 die Gründung des Tiefbauunternehmens Huneke & Rick in Emden. Heute beschäftigt der Familienbetrieb über 180 Mitarbeiter in Norddeutschland, die mit Know-how und Tatendrang zahlreiche aktuelle Projekte vorantreiben: vom Kanalbau über die Kanalsanierung bis hin zum Erdbau und Tiefbau.

 

ÜBER UNS